DOKUMENTATIONSSOFTWARE

RheMIT: Ein Update und Ausblick

Seit Anfang des Jahres stellt der BDRh seinen Mitgliedern die neue Software RheMIT zur Verfügung, mit der die Dokumentation im Rahmen von Projekten, Verträgen und Studien in der Rheumatologie noch komfortabler erledigt werden kann. 

Seit Beginn des Roll-out wurden bereits wichtige Meilensteine erreicht. Unter anderem wurde in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Rheumaforschungszentrum (DRFZ) die Kerndokumentation in RheMIT integriert. Außerdem können seit dem 1. April auch Bestandsdaten aus RheumaDok in RheMIT übertragen werden, sodass auch bisherige RheumaDok-Nutzer RheMIT aktiv nutzen können. 

Gleichzeitig wurde auch die Exportfunktion für die Versorgungsverträge RheumaOne Modul 1 und BARMER - Besondere Versorgung Rheuma, für die Innovationsfondprojekte VERhO und PETRA, sowie für die Kerndokumentation umgesetzt und die ersten Nutzer haben ihre Daten bereits erfolgreich exportiert. Außerdem wird RheMIT auch durch das Feedback der Nutzer laufend weiter verbessert. Durch Ihre Anregungen konnte bereits einige Funktionen für eine erhöhte Benutzerfreundlichkeit umgesetzt werden. Wir freuen uns daher auch weiterhin über Ihre Rückmeldungen aus dem Praxisalltag an it@bdrh-service.de. 

In den kommenden Monaten arbeiten wir neben einer weiteren Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit an der Erweiterung von RheMIT zur Erfassung von Fragebögen durch die Patienten über Tablets. Auch steht die Bereitstellung des kostenpflichtigen RheMITplus an. RheMITplus wird RheMIT um zusätzliche Funktionen, wie selbst definierbare Selektionen und Statistiken, Planung von Arbeitsabläufen, integrierte Textverarbeitung, Geräteanbindungen, Kalender und komfortable Schnittstelle zu Kliniksystemen und Laboren erweitern. 

Während im Jahr 2020 noch wahlweise RheumaDok oder RheMIT im Rahmen der Versorgungsverträge genutzt werden können, ist ab dem 01.01.2021 nur noch die Dokumentation über RheMIT (plus) möglich. Außerhalb der Verträge kann RheumaDok natürlich weiter genutzt werden, allerdings erfolgen keine Updates mehr. Der Anwendersupport für RheumaDok wird bereits im Jahr 2020 nur noch in begrenztem Maße angeboten und erfolgt ausschließlich über die Kontaktadresse it@bdrh-service.de. 

Last but not least freuen wir uns, Ihnen das neue RheMIT Logo vorstellen zu können (siehe oben links) und bedanken uns bei allen, die sich an der Abstimmung dazu beteiligt haben!  

Weitere Informationen rund um RheMIT finden Sie unter www.rhemit.de.

Fragen richten Sie gerne an it(at)bdrh-service.de.