ERFOLGSMODELL VERSORGUNGSVERTRAG MIT DER BARMER

Roll-out auf weitere Bundesländer

Gute Neuigkeiten: Zum 1. April 2020 wurde der Vertrag zur Besonderen Versorgung in der Rheumatologie (BV-Vertrag Rheuma) zwischen der BARMER und der BDRh Service GmbH auf weitere Regionen erweitert. Somit können auch Rheumatologen in Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein sowie im Saarland dem Vertrag beitreten. Bislang war er nur in Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen umgesetzt worden. 

Grund für die Erweiterung sind die sehr guten Ergebnisse, die eine Analyse der BARMER ergeben hatte. Die BARMER hat dafür Versicherte in den Vertragsregionen mit solchen in Kontrollregionen für die Jahre 2016 bis 2018 verglichen. So wiesen Versicherte in den Vertragsregionen geringere Leistungsausgaben auf, was vor allem auf ein wirtschaftlicheres Verordnungsverhalten zurückzuführen ist. Besonders auffällig war gleichzeitig, dass Versicherte in der Interventionsgruppe gegenüber der Kontrollgruppe nur halb so oft stationär behandelt werden mussten. Dies zeigt nach Ansicht der BARMER die hervorragende ambulante Versorgungsqualität. 

Der Roll-out des Vertrages auf weitere Regionen ist aus Sicht des BDRh sehr zu begrüßen. Wie auch RheumaOne und VERhO baut der Vertrag mit der BARMER auf den bewährten Strukturen des BDRh auf, der Abrechnungssoftware Rheuma Selekt sowie den Dokumentationslösungen RheMIT sowie RheumaDok (bis 31.12.2020). Die Einschreibung der Ärzte wird von der bcs best care solutions GmbH organisiert. Rheumatologen in den Vertragsregionen, die sich für eine Teilnahme interessieren, finden weitere Informationen unter www.bdrh.de oder unter www.bestcaresolutions.de.        

Sonja Froschauer
BDRh Service GmbH

Nicole Richter
best care solutions GmbH