Einfacher und einheitlicher

Verträge mit der TK werden zu RheumaONE

Sonja Froschauer, Geschäftsführerin BDRh e. V. und
 BDRh Service GmbH

Sonja Froschauer, Geschäftsführerin BDRh e. V. und
 BDRh Service GmbH

Theresia Muth, BDRh Service GmbH

Theresia Muth, BDRh Service GmbH

Nicole Richter, Geschäftsführerin BCS best care solutions GmbH

Nicole Richter, Geschäftsführerin BCS best care solutions GmbH

In der Rheumatologie gibt es viele Zusatzangebote, die zur Verbesserung der Versorgung beitragen, wie zum Beispiel Sonderverträge mit Krankenkassen, die ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) sowie Innovationsfondsprojekte wie VERhO oder PETRA. Viele von Ihnen nehmen bereits an Versorgungsverträgen des Berufsverbands Deutscher Rheumatologen (BDRh) teil. Von etlichen unter Ihnen hat uns die Rückmeldung erreicht, dass die unterschiedlichen Prozesse und Strukturen in den einzelnen Verträgen zu einem hohen administrativen Aufwand in den Praxen führen.

Auf diese berechtigten Einwände haben wir reagiert: Die Selektivverträge der Techniker Krankenkasse (TK) mit dem BDRh werden ab dem 1. Januar 2020 zusammengeführt.

Durch diesen Zusammenschluss entsteht mit RheumaOne ein einheitlicher Vertrag, der den bisherigen TK-BDRh-Arzneimittelvertrag und den Vertrag „Besondere Versorgung Rheuma“ ablöst.

Modularer Vertragsaufbau – Ausweitung auf neue Regionen

Der neue Vertrag setzt sich aus vier Modulen zusammen (siehe Abb.):

Modul 1

soll die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit der Arzneimitteltherapie von Rheumapatienten fördern. Dem bisherigen TK-BDRh-Arzneimittelvertrag sind bereits 45 Krankenkassen beigetreten.

Modul 2

„Versorgungslandschaft“ unterstützt eine frühzeitige Diagnosestellung, wodurch Versicherte von einer frühzeitigen Intervention profitieren.

Modul 3

beschäftigt sich mit der Begleitung von jugendlichen Rheumapatienten in die Erwachsenenversorgung (Transition).

Modul 4

der TK-ArzneimittelCoach, über ihn können sich Rheumapatienten − in Ergänzung zur ärztlichen Behandlung − von Arzneimittelexperten zu ihrem Krankheitsbild in Verbindung mit ihrer persönlichen Lebenssituation beraten lassen. An dem Beratungsangebot ist auch der Deutsche Apothekerverband (DAV) als Partner beteiligt.

Modul 1 und 4 werden bundesweit angeboten. Modul 2 und 3 werden neben Bayern und Nordrhein nun auch in Berlin, Brandenburg und Hessen umgesetzt. Soweit Module in der jeweiligen Region angeboten werden, können Rheumatologinnen und Rheumatologen auch an mehreren Modulen teilnehmen. Die Patienten können ebenfalls in mehrere Module zeitgleich eingeschrieben werden, sofern die jeweiligen Einschlusskriterien vorliegen.

Einheitliche Infrastruktur für Dokumentation und Abrechnung

Die Abrechnung von RheumaOne erfolgt über Rheuma Selekt von Helmsauer Curamed. Somit entfallen parallele Abrechnungsstrukturen für verschiedene Verträge des BDRh. Zusätzlich schafft RheumaOne die Basis, die Dokumentationssoftware (bisher: RheumaDok) im Jahr 2020 auf das moderne und benutzerfreundliche System RheMIT umzustellen. Das Ziel von RheumaOne ist, die Infrastruktur und Prozesse für alle Verträge des BDRh zu vereinheitlichen – für weniger Aufwand in den Praxen. Die Umstrukturierung ist zudem eine große Chance für eine verbesserte und vereinfachte Versorgung Ihrer Patienten. Gerne möchten wir Sie deshalb zu einer aktiven Teilnahme motivieren.

Unterstützungsangebote der BDRh Service GmbH

Die BDRh Service GmbH wird ein Fortbildungsformat mit besonderem Fokus auf den neuen Vertrag RheumaOne anbieten, um Ärzte und Medizinische Fachangestellte (MFA) bzw. Rheumatologische Fachassistenzen (RFA) dabei zu unterstützen, besondere Versorgungsformen erfolgreich und effizient in den Praxisalltag zu integrieren. Zudem soll die Fortbildung den Umstieg auf die Dokumentationssoftware RheMIT mit praxisnahen Tipps und Tricks unterstützen. Informationen finden Sie in Kürze auf der RheumaONE-Vertragsseite.

Weitergehende Informationen finden Sie auf der Vertragsseite oder unter www.bestcaresolutions.de. Haben Sie noch Fragen zu RheumaOne? Dann rufen Sie einfach den Kundenservice der bcs best care solutions GmbH an unter 0211/90 98 17 77 oder schicken Sie eine E-Mail an kundenservice(at)bestcaresolutions.de.

Sonja Froschauer
Geschäftsführerin BDRh e. V. und
BDRh Service GmbH

Theresia Muth
BDRh Service GmbH

Nicole Richter
Geschäftsführerin
BCS best care solutions GmbH

Unterstützung zu RheumaOne

Nutzen Sie auch unsere Videosprechstunde mit Ansprechpartnern der BDRh Service GmbH und BCS best care solutions GmbH!

RheumaONE: Aktueller Vertragsstatus

Den aktuellen Vertragsstatus der einzelnen Veträge in den KVen (Stand: Dezember 2019), der grafisch in der Rheuma Managament 6/2019 dargestellt wurde, können Sie als JPG betrachten.