Aktuelle Artikel: Umsetzung ASV Rheuma

AKTUELLES ZUR ASV

Eine neue Hürde für zulassungswillige Praxen und Ambulanzen?

Umsetzung ASV-Rheuma

Die Juristen in den erweiterten Landesausschüssen (ELAs) haben einen für den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) und auch für unseren Verband...

Weiterlesen

Ambulante Spezialfachärztliche Versorgung

Der Weg in die ASV Rheuma ist frei: G-BA legt abrechnungsfähige Leistungen bei rheumatologischen Erkrankungen fest 

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 21. Dezember 2017 in Berlin die abrechnungsfähigen Leistungen für Patient/innen mit rheumatologischen Erkrankungen im Rahmen der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) beschlossen. Vervollständigt wird damit der Beschluss vom 15. Dezember 2016, mit dem der allgemeine Behandlungsumfang, die Anforderungen an Personal, Ausstattung und Qualitätssicherung festgelegt wurden.


    Mit dem aktuellen Beschluss werden die jeweiligen Appendizes zur Leistungskonkretisierung für Erwachsene bzw. Kinder und Jugendliche mit rheumatologischen Erkrankungen festgesetzt. Außerdem wurden weitere Anpassungen des Beschlusses vom 15. Dezember 2016 vorgenommen, die der G-BA im Nachgang für erforderlich gehalten hatte.

    „Mit dem heutigen Beschluss wurden Lösungen für die Erbringbarkeit von Speziallabor-Leistungen und die Frage der Einbeziehung von Orthopäden mit rheumatologischer Zusatzweiterbildung gefunden. Damit ist der Weg für die Bildung von ASV-Teams für rheumatologische Erkrankungen, worauf sowohl die Rheuma-Patient/innen, aber auch die Rheumatologen in Klinik und Praxis so lange gewartet haben, endlich geebnet“, erläuterte Dr. Regina Klakow-Franck, unparteiisches Mitglied und Vorsitzende des Unterausschusses ASV. „Es wäre befremdlich gewesen, wenn die internistischen Rheumatologen anders als im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung ihr Speziallabor wie z. B. den Rheumafaktor HLA-B27 nicht selber hätten erbringen und abrechnen dürfen. Ebenso wenig wäre es sachgerecht gewesen, das Zustandekommen von Rheuma-ASV-Teams daran scheitern zu lassen, dass die Zahl der Orthopäden mit rheumatologischer Zusatzweiterbildung stark rückläufig ist.“

    Seitens des G-BA wurden damit letztlich die Eingaben des Berufsverbandes Deutscher Rheumatologen (BDRh) bezüglich Labor, orthopädische Rheumatologen und Transition 1:1 berücksichtigt, vor allem umfasst nunmehr das abrechenbare Speziallabor die gesamte rheumatologisch-immunologische und osteologische Labordiagnostik. Details zu den G-BA- Beschlüssen können den angefügten Anhängen entnommen werden, ausführlich erörtert werden die sich daraus für Rheumatologen in Praxis und Klinik ergebenden Möglichkeiten in der Jan./Feb.-Ausgabe 2018 der Rheuma Management. 

    Nach Prüfung des Beschlusses durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und der Bekanntmachung im Bundesanzeiger können ASV-Teams für rheumatologische Erkrankungen ihre Tätigkeit beim jeweiligen Erweiterten Landesausschuss (ELA) anzeigen. Nähere Informationen zum genauen Vorgehen finden interessierte Ärzte online bei der ASV-Servicestelle (www.asv-servicestelle.de).

    Quelle: Pressemitteilung G-BA, Berlin, 21. Dezember 2017

      GBA-Beschlüsse

      Beschluss des G-BA über eine Änderung der Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V
      Änderung in der Anlage 1.1 Buchstabe b rheumatologische Erkrankungen der ASV-RL nach den Aktualisierungen durch die ICD-10- GM 2018

      Beschluss des G-BA über eine Änderung des Beschlusses vom 15. Dezember 2016 zur Änderung der Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V
      Anlage 1.1 Buchstabe b Rheumatologische Erkrankungen Appendix Erwachsene/Appendix Kinder und Jugendliche und weitere Änderungen

      Beschluss des G-BA über eine Änderung der Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V
      Änderung der Anlage 1.1 – Ergänzung Buchstabe b (rheumatologische Erkrankungen)

      Weitere Anlagen

      NEU! Über diese Links erhalten Sie ein Muster "Patienteninformation zur ASV - Rheumatologische Erkrankungen bei Erwachsenen" sowie ein Muster "Patienteninformation zur ASV - Rheumatologische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen"

      NEU! Über diesen Link erreichen Sie die Broschüre "Ein Wegweiser für Patienten und Angehörige"