– aus zwei mach eins –

Modulares Versorgungsangebot für die Rheumatologie

Zum 01.01.2020 wurden die beiden bestehenden Verträge „Besondere Versorgung Rheuma“ mit der TK und der „TK-BDRh-Arzneimittelvertrag“, an dem ca. 35 Krankenkassen teilnehmen, zu einem Vertrag „RheumaOne“ zusammengeführt. Damit wurde ein Versorgungsvertrag mit mehreren Modulen geschaffen, der perspektivisch auch um weitere Module ergänzt werden kann.

Das Modul 1 „Arzneimittel Rheuma“ fördert eine wirtschaftliche Verordnungsweise und sieht eine Zusatzvergütung für den erhöhten Beratungsaufwand bei einer Neueinstellung oder Umstellung vor. Auch wird die Rheumatologische Fachassistenz gefördert. Das Modul 1 wird bundesweit umgesetzt und es nehmen ca. 35 Krankenkassen daran teil.

Das Modul 2 „Versorgungslandschaft Rheuma“ fördert Leistungen zusätzlich zur Regelversorgung und damit eine intensivere Betreuung des Patienten. Dieses Modul wird derzeit in Bayern, Hessen, Nordrhein, Berlin und Brandenburg angeboten. Neben der Techniker Krankenkasse nehmen die BKK Mobil Oil und die pronova BKK teil.

Im Modul 3 „Transition“ wird die Überleitung von Kindern und Jugendlichen mit Rheuma in die Erwachsenenmedizin gefördert. Auch dieses Modul ist derzeit in Bayern, Hessen, Nordrhein, Berlin und Brandenburg umgesetzt und es nehmen die Techniker Krankenkasse, die BKK Mobil Oil und die pronova BKK teil.

Nur die Techniker Krankenkasse bietet mit dem Modul 4  „Arzneimittelcoach“ ihren Versicherten auf Wunsch eine ergänzende Beratung zur Arzneimitteltherapie an.

Im Modul 5 „eRezept“ pilotieren wir seit Dezember 2020 das elektronische Rezept.

 

Vergütung im Modul 1 und Modul 2:

Quartalsweise Pauschalen

Vorteile der Umstellung

Zentrale Abrechnungsstelle und Abrechnungssoftware

RheumaOne nutzt wie bei allen unseren Verträgen eine zentrale Abrechnungsstelle und die Abrechnungssoftware RheumaSelekt. Für die Dokumentation wird die Rheuma-IT RheMIT verwendet. Bis Ende 2020 ist übergangsweise noch die Datenerfassung in RheumaDok möglich.

 

Persönlicher Service

Wir begleiten Sie beim Beitritt

Wir möchten Sie bei einem Vertragsbeitritt bestmöglich unterstützen.

Bei Fragen steht Ihnen der Kundenservice der richter care consulting GmbH unter Telefon 0221 – 17055336 oder per E-Mail gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen

Liste der teilnehmenden Krankenkassen

Hier finden Sie eine Auflistung der an RheumaOne Modul 1 „Arzneimittel Rheuma“ teilnehmenden Krankenkassen.

Mehr erfahren

Alle Details finden Sie auf der FAQ-Seite zu RheumaOne, die Vertragsunterlagen finden Sie im internen Bereich für Mitglieder unter Aktuelle Verträge.

Modul 1

Ihr Vorteil bei einer Teilnahme

Insgesamt 33 Krankenkassen, Marktanteil im bundesweiten Durchschnitt ca. 37 %. Vergütung zusätzlich zur Regelversorgung oder der Versorgung in der ASV:

  • Durchschnittlich werden durch die teilnehmenden Rheumatologen pro eingeschriebenem Patient 27,24 € zusätzlich pro Quartal abgerechnet
  • Die zusätzlich abgerechnete Vergütung liegt zwischen 25,00 € und 60,00 €
  • Laut Vergütungstabelle können im Quartal bis zu 45,00 € (+ 15,00 € Ampelbonus) abgerechnet werden

Beispiele
Für einen Patienten, der bei einer Deeskalation betreut wird, können 25,00 € abgerechnet werden. Wird die Ampelquote (Wirtschaftlichkeit) erreicht, kommen 15,00 € hinzu.

Für einen Patienten, der auf ein neues Medikament (Biologikum) eingestellt wird und der durch eine Rheumatologische Fachassistenz mitbetreut wird, können 45,00 € (+ 15,00 € Ampelbonus) abgerechnet werden.

Modul 2

Ihr Vorteil bei einer Teilnahme

Teilnehmende Krankenkassen: Techniker, pronova BKK, BKK Mobil Oil, Marktanteil im bundesweiten Durchschnitt ca. 17 %. Vergütung zusätzlich zur Regelversorgung oder der Versorgung in der ASV (nach EBM)

  • Durchschnittlich werden pro Patient 19,71 € zusätzlich pro Quartal abgerechnet
  • Die zusätzlich abgerechnete Vergütung liegt zwischen 10,50 € und 40,50 € pro Patienten

Beispiel
Für einen Patienten, bei dem eine Eingangsdiagnostik durchgeführt wird und der an einer Einheit einer strukturierten Patientenschulung teilnimmt, werden 55,50 € vergütet. Wird die Biosimilarquote erreicht, steigt die Vergütung auf 92,50 €.

Für einen Patienten, der durch eine Rheumatologische Fachassistenz mitbetreut wird und der einen akuten Krankheitsschub erleidet, beträgt die zusätzliche Vergütung 28,50 €. Bei Erreichen der Biosimilarquote werden 47,50 € vergütet.

Mehr zum eRezept

wichtig für Praxen, die medatixx und Medisoftware nutzen

Im Rahmen von RheumaOne können Rheumatologen für TK-Versicherte das elektronische Rezept nutzen. Auch die BARMER, DAK, HEK sowie die BIG direkt gesund unterstützen das eRezept bereits. Gespräche mit weiteren großen Krankenkassen laufen, so dass bald auch noch mehr Versicherte einbezogen werden können. Das eRezept soll ab 1.1.2022 verpflichtend eingeführt werden.

Technische Voraussetzungen
Um derzeit schon das eRezept nutzen zu können, muss die Praxissoftware diese Funktion unterstützen. Das ist aktuell bei medatixx (nicht MCS-isynet!) und Medisoftware der Fall. Gespräche seitens der TK mit weiteren Firmen laufen.

Vorteile
Ihr Praxissoftwareanbieter bietet unter Umständen Vorteile für Sie – erkundigen Sie sich dort am besten direkt.

  • Kontakte reduzieren: Gerade in Pandemie-Zeiten ist das Vermeiden unnötiger Kontakte elementar. Mit dem eRezept sorgen Sie dafür, dass Patienten seltener in die Praxis kommen müssen. Nutzen Sie das eRezept in der Fernbehandlung und in der Folgeverordnung!
  • Schlankere Prozesse: Das eRezept vereinfacht Ihren Arbeitsprozess. Bislang mussten Sie darauf warten, dass das Rezept aus dem Drucker kam, um es dann zu unterschreiben. Oder der Patient musste am Tresen oder im Wartezimmer warten, bis Sie Zeit fanden, das Rezept zu unterschreiben. Diese Schritte entfallen nun. Wenige Klicks reichen aus, um das Rezept elektronisch auszustellen. Mit dem Einsparen von Papier tun Sie gleichzeitig etwas für die Umwelt.
  • Service für den Patienten: Bei einer Fernbehandlung können Patienten sogar auf den Weg in die Praxis verzichten und das Rezept bequem von zuhause aus an eine teilnehmende Apotheke senden. Der Patient wählt dann zwischen Abholung oder Zustellung des Arzneimittels, zum Beispiel so, wie es sein Gesundheitszustand zulässt.

 

Ansprechpartner:
Bei Fragen zu RheumaOne wenden Sie sich an den Kundenservice der richter care consulting GmbH unter KUNDENSERVICE(AT)RICHTERCARECONSULTING.DE

Bei Fragen zum eRezept Deutschland Vertrag senden Sie der TK eine E-Mail an eRezept@tk.de oder rufen Sie an unter 040-460 66 26 390.

Zu technischen Fragen wenden Sie sich an Ihren PVS-Hersteller.

HTTPS://EREZEPT.MEDATIXX.DE/START

HTTPS://MEDISOFTWARE.DE/EREZEPT/

 

So nehmen Sie teil

  1. Wenn Sie bereits an RheumaOne (Modul 1, 2 oder 3) teilnehmen, können Sie ganz einfach das eRezept nutzen:
    Treten Sie unter www.tk.de/leistungserbringer/personengruppen/aerzte/das-e-rezept-kommt-2090392 dem eRezept Deutschland Vertrag bei.
  2. Besuchen Sie die Internetseiten Ihres PVS-Herstellers
    Medatixx
    Medisoftware
  3. Dort werden Sie Schritt für Schritt durch den Registrierungsprozess geführt.

Sollten Sie noch nicht an RheumaOne teilnehmen, senden Sie zusätzlich die ausgefüllte Teilnahmeerklärung an die angegebene Adresse. Diese finden Sie im Mitgliederbereich.

 

Erfahren Sie, wie Sie mit RheMIT erfolgreich in unseren Verträgen dokumentieren können.